Die regionale Küche in und um Cloppenburg hat einen engen Bezug dazu, was in der Gegend an Zutaten und Rohstoffen angebaut wird und hat selbstverständlich auch einen ebenso engen Bezug zu den klimatischen Bedingungen in der nordwestlichen Ecke der Bundesrepublik Deutschland. Während das Klima im Sommer recht warm und im Frühjahr und im Herbst eher mild daherkommt, kann es gerade im Winter eher rau sein, da es kaum Hügelzüge gibt, die den Wind von der Nordsee her aufhalten würden. Große Tradition hat in der Gegend rund um Cloppenburg unter anderem der Kohl, der in Verbindung mit etlichen Gerichten serviert wird. Dazu wird er auch in der jeweiligen Saison speziell gewürdigt, wenn Kohltouren stattfinden, innerhalb derer ein Grünkohlessen stattfindet.

Gesunde Früchte

Der fruchtbare Boden der Felder rund um Cloppenburg ist ein Schlüssel dafür, dass in den wärmeren Monaten ständig frische Früchte auf den Märkten und in den Läden in und um Cloppenburg im Angebot sind. Die Ebene rund um Cloppenburg ist ideal für den Anbau von Beeren, aber auch von Obst wie Äpfeln oder Birnen, die speziell im Herbst frisch ab den Bäumen ein wahrer Genuss sind. In den Sommermonaten sind es vor allem die roten Früchte, die Beeren, die man rund um Cloppenburg an zahlreichen Orten gleich selber auf dem Feld pflücken kann. Frischer als die süßen Früchtchen direkt vom Feld geht es kaum.

Spargel

Der Spargel wird in mehreren Gegenden Deutschlands traditionell angebaut und verzehrt. Zu diesen gehört auch Niedersachsen, inklusive der Stadt Cloppenburg. In der Spargelsaison im Frühjahr ist der Spargel an zahlreichen Märkten und auch direkt auf Bauernhöfen frisch zu bekommen. Dazu haben natürlich auch die meisten Restaurants, die auf die lokale Küche setzen, den Spargel auf ihrer jeweiligen Saisonkarte. Die Spargelsaison dauert jeweils maximal bis zum Johannistag, dem 24. Juni, frei nach der seit langer Zeit bekannten Bauernregel ”Stich den Spargel nie nach Johanni”. Die in Niedersachsen gestochenen Spargeln gehören zur größten Spargelernte Europas. Deutschland führt diese Rangliste mit mehr 100’000 Tonnen Spargel pro Jahr an.

Kohl und Pinkel

Eine für die Gegend im Norden spezielle Tradition sind die Kohlfahrten. Dabei werden Rundfahrten durch das Oldenburger Münsterland und große Feste organisiert, an denen Kohl mit anderen regionalen Köstlichkeiten zusammen serviert wird. Dazu gehört auch die Pinkelwurst. Diese ebenfalls für die Gegend sehr typische Wurst gehört zu den grobkörnigen Würsten und wird sehr gerne zusammen mit Grünkohl serviert. Diese Art von Essen ist vor allem in den Wintermonaten typisch für die Gegend rund um Cloppenburg, denn eine deftige Wurst zusammen mit Kohl und Kartoffeln hält lange hin und lässt einen die steife Brise an der frischen Luft im Hinterland der Nordseeküste besser ertragen. Die Kohlfahrt ist oft mit traditionellen Geländespielen sowie mit regionalen alkoholischen Getränken verbunden, die zusammen auch die Reise bis zum Kohlessen zu einem gemeinsamen Erlebnis machen. Der traditionelle Brauch des Kohlessens ist nicht nur in Niedersachsen, sondern auch in den benachbarten Gegenden der Niederlande, in Norddeutschland sowie in Teilen Skandinaviens bekannt und wird meist nach dem ersten Herbstfrost und somit nach der ersten Kohlernte begangen.