Mit Niedersachsen gehört Cloppenburg zu einem Bundesland, das von den Mittelgebirgen im Süden bis zur Küste im hohen Norden auf rund 47’600 Quadratkilometern nebst den kulinarischen Köstlichkeiten eine breite Vielfalt von Attraktionen zu bieten hat. Viele davon befinden sich in der Natur. Andere wurden wiederum von Menschenhand geschaffen. Die Gegend im Osten wurde speziell in Wolfsburg sehr stark durch den Automobilhersteller Volkswagen geprägt, während die Hauptstadt Hannover etwas mondäner daherkommt. Einige Orte, die man unbedingt einmal gesehen haben sollten werden nun hier kurz vorgestellt:

Heidepark in Soltau

Wenn man von Großstädten im Norden Deutschlands redet, ist nicht nur von Hannover, sondern auch von den beiden Stadtstaaten Hamburg und Bremen die Rede. Von allen drei großen Städten etwa gleich weit entfernt ist der mit Abstand größte Freizeitpark des Bundeslandes Niedersachsen, der Heidepark in Soltau. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1978 wurde er auf heute um die 40 Fahrgeschäfte erweitert. Heute verzeichnet der Park jährlich um die 1.5 Millionen Besucher. Einige der Attraktionen haben schon europa- und weltweite Rekorde aufgestellt. Dazu gehört Colossos, eine Holzachterbahn, die zu den größten solchen Anlagen auf der ganzen Welt zählt. Der über 100m hohe Freifallturm mit dem passenden Namen ”Scream” zählt ebenfalls zu den rekordträchtigen Anlagen auf dem Gelände des Heideparks. Die Besucher werden dabei im freien Fall über 71m Höhe auf bis zu 115 km/h beschleunigt. Heute ist der Heidepark Teil der Merlin Entertainments Group, die auch in anderen Ländern vergleichbare Parks betreibt, unter anderem Legoland, Sea Life, der Freizeitpark von Alton Towers in England sowie die ”Madame Tussaud’s”-Wachsfigurenkabinette.

Autostadt Wolfsburg

In ganz Deutschland ist die Stadt Wolfsburg nicht einfach nur ein Begriff für eine von der Automobilindustrie geprägte Stadt, sie wird auch tatsächlich ”VW-Stadt” genannt. Spätestens seit dem Jahr 2000 ist diese Bindung noch ein wenig enger geworden. Damals wurde die Autostadt in Wolfsburg eröffnet, eine mehr als augenfällige Verbindung zwischen dem Autokonzern Volkswagen und seinen potenziellen und aktuellen Kunden. Bestandteile der Autostadt sind ein Freizeitpark, ein Museum sowie ein Auslieferungszentrum für VW-Neuwagen. In einer Ausstellung sind acht verschiedene Markenpavillons zu sehen, die alle eine Marke repräsentieren, die zum VW-Konzern gehört. Dazu gehören im Museum klassische Modelle von Autos aus der Vergangenheit gezeigt, die zum Teil bis auf das späte 19. Jahrhundert zurückgehen, eine Zeit, in der die Automobilindustrie erst gerade frisch am Entstehen war.

Die zwei Türme des Kunden Centers von VW bilden ein Auslieferungszentrum, wo jeweils jene Autos kurz präsentiert werden, die demnächst direkt in Wolfsburg an den Kunden übergeben werden. Die beiden Türme werden nachts sogar eigens beleuchtet.

Herrenhäuser Gärten

Passend zu einer Landeshauptstadt ist natürlich ein Schloss mit einem großen Garten – oder noch besser: mit mehreren großen Gärten. In nächster Nähe zum Schloss Herrenhausen und zum Welfenschloss in Hannover befinden sich die Herrenhäuser Gärten, eine der absolut bedeutendsten Gartenanlagen in ganz Deutschland. Sie bestehen in ihrer heutigen Form schon seit der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts und sind in vier komplett unterschiedliche Bereicheaufzuteilen, den Großen Garten, den Berggarten, den Georgengarten und den Welfengarten. Gerade im Großen Garten finden im Sommer immer wieder bedeutende Veranstaltungen statt.